8:7 Sieg in der 2. Runde des DFB-Pokals gegen Dresden

Vor etwas mehr als 70.000 Zuschauern war Dresden am Mittwochabend im heimischen Olympiastadion zu Gast. Unser Team begann die Partie ordentlich und konnte sich gleich einige gute Torchancen herausspielen. Leider fehlte noch etwas das nötige Glück. Plötzlich waren die Gäste am Zuge, nach einem schwerwiegenden Fehlpass in unserer Defensive. So wären sie fast in Führung gegangen. Es dauerte nicht lange an und dann brachten die Gäste einen Konter in unserem Tor unter. Bis zur Halbzeit kamen unsere Jungs nicht mehr so recht in die Partie und lagen mit 0:1 knapp hinten.

Nach der Pause konnte Lukebakio zum 1:1 ausgleichen. Nun spielten sich unsere Jungs noch weitere gute Möglichkeiten heraus. Es brauchte allerdings einen Foulelfmeter zur 2:1 Führung von Duda. Kurz vor Ende der regulären Spielzeit bekamen die Gäste auch einen Elfmeter, den sie knapp verwandeln konnten. So ging es in die Verlängerung von zwei mal fünfzehn Minuten.

In der ersten Hälfte der Verlängerung passierte nicht allzu viel. Zu Beginn der zweiten Hälfte gingen schließlich die Gäste mit 3:2 in Führung. Oh man, das kann doch nicht wahr sein, dachte ich mir. In der Nachspielzeit der Verlängerung konnte ein Glück Jordan noch in letzter Sekunde zum 3:3 ausgleichen. Nun war das Elfmeterschießen angesagt. Bei den ersten fünf Schützen konnte Kraft einmal glänzen. Leider ging auch einer unserer Schüsse übers Aluminium. Der nächste Schuss der Gäste konnte wiederum von Kraft gehalten werden. Grujic hatte daher die Möglichkeit das Weiterkommen ins Achtelfinale klar zu machen. Er tat es und so nahm der Abend ein gutes blauweißes Ende!

Am kommenden Sonntag werden dann die Achtelfinalpartien, welche im Februar nächsten Jahres stattfinden, ausgelost.

Das Highlight der Hinrunde rückt mit Riesenschritten näher. Am Samstagabend gehts nach Köpenick zum ersten Erstligaderby.

Auf gehts HERTHA…